Fahrt frei
Fairness

PLAN UND PERSPEKTIVE

Zuschuss zur Aus-, Fort- und Weiterbildung

Die Arbeits­welt unterliegt einem stetigen Wandel. Die demographische Entwicklung, die besonderen Rahmenbedingungen des Zugpersonals und sich ständig verändernde Anforderungen machen ein lebenslanges Lernen erforderlich.

Um für die Arbeits­welt von heute und morgen gewappnet zu sein, muss jeder sein Wissen anpassen, erweitern und auffrischen. Dadurch erhöht man nicht nur seine Chancen im Berufsleben, Weiterbildung verhilft auch zu mehr Selbstvertrauen. Zusätzliche Qualifikationen führen nicht nur zu größerer beruflicher Leistungsfähigkeit, sondern auch zu persönlicher und privater Zufriedenheit.

Daher bietet der FairnessPlan e.V. seinen Leistungsberechtigten finanzielle Unterstützung auf dem Weg der beruflichen Fort- und Weiterbildung an. Der FairnessPlan e.V. übernimmt 80% der jeweiligen Seminargebühren bis zu einem Höchstbetrag von 400 € pro Kalenderjahr. Darüber hinaus übernimmt der FairnessPlan e.V. Prüfungsgebühren und Fachliteraturkosten in Höhe von insgesamt 300 € pro Kalenderjahr.

Leistungsberechtigt sind ab sofort alle GDL-Mitglieder, die in einem Unternehmen des DB-Konzerns beschäftigt sind oder ausgebildet werden. Darunter fallen auch GDL-Mitglieder bei Unternehmen, an denen der DB-Konzernmehrheitlich beteiligt ist.

Damit die Bildungsförderung steuerfrei erfolgen kann, muss der Arbeitgeber den direkten Zusammenhang mit der beruflichen Tätigkeit bescheinigen. Diese Bescheinigung kann beim zuständigen ServiceCenter Personal abgerufen werden und darf zum Zeitpunkt der Antragstellung nicht älter als drei Monate sein. Die Bescheinigung muss mindestens folgende Angaben enthalten:
  • Name, Vorname
  • Geburtsdatum
  • Beschäftigungsstelle
  • Ausgeübte Tätigkeit
Wird für die Bildungsmaßnahme Arbeitszeit über Bildungsurlaub angerechnet, entfällt die Notwendigkeit der Bescheinigung. In diesem Fall ist die Genehmigung des Bildungsurlaubs neben den Seminaruntrelagen und dem Antrag auf Bildungsförderung beizufügen.

Vor Anmeldung bei der Bildungseinrichtung muss zunächst der Antrag auf Bildungsförderung durch den FairnessPlan e.V. genehmigt werden. Der FairnessPlan e.V. rechnet dann mit dem Bildungsträger in zugesagter Höhe direkt ab. Ein eventuell bestehender Restbetrag ist zwischen dem Leistungsberechtigten und dem Bildungsträger abzurechnen. Interessierte können sich gerne auch den Flyer ansehen.

Zusätzlich kann ein Antrag zur Erstattung von Fachliteraturkosten beim FairnessPlan e.V. gestellt werden. Rechnungen, Quittungen und Kassenbelege sind dem Antrag im Original beizulegen. Bei Bestellungen über Internetbuchhandlungen sind die dazugehörigen Kontoauszüge einzureichen.

Die Erstattung der Fachliteraturkosten von Auszubildenden kann über unsere Leistung Fachliteratur für Azubis beantragt werden.

Bei Fragen zu Leistung, Beantragung und Abwicklung sind Ihre regionalen Ansprechpartner oder Ihre Ortsgruppe bzw. Ihre Bezirksgeschäftsstelle sowie der FairnessPlan e.V. direkte Ansprechpartner.
Unsere Partner
Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer
Betriebliche Bildung und Kommunikation - BBuK GmbH
Vital-Kliniken GmbH
Da Vinci Zentrum RheinRuhr
Deutsche Klinik für Integrative Medizin und Naturheilverfahren
nach oben